Interview Frederic Hermann

Im Gespräch mit Frederic Hermann

Wer bist du?
Frederic R. Hermann – Start-Up-Gründer und Unternehmer mit viel Leidenschaft

Was machst du?
Ich bin geschäftsführender Gesellschafter der absolvio GmbH. Ich entwickle und betreue unsere Lern- und Karriere-App für Auszubildende: absolvio

Wie bist du dazu gekommen?
Ich war schon von klein auf sehr digital-affin und hatte gleichzeitig bereits als Jugendlicher viele unternehmerische Gedanken und Projekte. Als Kind von zwei Lehrern habe ich dann einfach meine Eigenschaften und meine Herkunft in meinem Unternehmen in der Bildungsbranche kombiniert.

Wie sieht dein Alltag aus?
Als Start-Up-Gründer bin ich immer noch gleichzeitg für alles zuständig und unterteile mir meine Arbeit nach Zyklen: Es gibt Phasen da kümmere ich mich um die Content-Produktion, ums Marketing, um den Vertrieb und um die Weiterentwicklung unserer App.

Was macht dich aus in der Position?
Ich habe Spaß am Lernen und an Herausforderungen. Wenn ich etwas nicht kann, dann erlerne ich es soweit, dass ich zumindest weiß was ich tue. Tag für Tag immer die gleiche Aufgabe zu machen, würde mich nicht erfüllen.

Bist du gern Unternehmer / Warum?
Nichts mache ich lieber. Meine Tätigkeit als Gestalter meiner Ideen empfinde ich als sehr erfüllend.

Dein/e größte/r unternehmerischer Erfolg/Niederlage?
Mein größter Erfolg ist mit meiner LernApp schon über 20.000 Auszubildenden deutschlandweit unentgeltlich beim Lernen für Ihre Prüfungen geholfen zu haben und damit einen Mehrwert für die Gesellschaft geschaffen zu haben und gleichzeitig davon Leben zu können. Die größte unternehmerische Niederlage wäre vermutlich der Verlust eines Geschäftspartners und Freundes beim Austritt aus unserer Firma.

Deine Pläne für die Zukunft?
Wir planen unser Lern-Angebot auszubauen und andere Geschäftszweige zu erobern. Dafür unterhalten wir uns gerade mit Investoren.

Was macht einen guten Unternehmer aus (wirtschaftlich und sozial)?
Ein guter Unternehmer hat einen sehr langen Atem und lässt sich von Rückschlägen nicht demotivieren indem er seine Ziele nie aus den Augen lässt.

Würdest du dich nochmal dafür entscheiden?
Ich würde mich jedes mal erneut für das Unternehmertum entscheiden. Ich wünschte auch mehr Menschen würden sich trauen ihre Ideen umzusetzen und für diese zu kämpfen. Nur so entsteht Fortschritt.

Wie hat Corona deine persönliche Sicht aufs Unternehmertum verändert?
Corona hat mein Verständnis bei der Abwägung zwischen Sicherheit und Risiko relativiert. Aber Kriesen sind auch Chancen. An vielen Stellen und in vielen Branchen werden die Würfel jetzt neu gemischt.

Zurück zur Übersicht