Wirtschaftsjunioren NRW – Die Stimme der jungen Wirtschaft2020-02-13T10:14:05+01:00

Die Stimme der jungen Wirtschaft

Die Wirtschaftsjunioren Nordrhein-Westfalen zählen 2.700 aktive Führungskräfte und Unternehmer, die aus allen Bereichen der Wirtschaft kommen. Sie sind in 27 WJ-Kreisverbänden organisiert. Zur Umsetzung unserer anspruchsvollen Ziele können wir auf ein perfekt organisiertes Netzwerk und zahlreiche persönliche Kontakte zurückgreifen.

Wir sind junge Unternehmer und Führungskräfte unter 40 Jahren. Wer bei uns mitmacht, engagiert sich im Beruf – will aber auch darüber hinaus etwas im Ehrenamt bewegen. Wir wollen unser gesellschaftliches Umfeld aktiv gestalten und setzen uns vor allem für junge Menschen und Unternehmensgründer ein. Wir vernetzen uns untereinander in unserer Stadt und ihrer Umgebung, aber auch darüber hinaus in Deutschland und der Welt.

WJNRW Übersichtskarte

Aktuelle Beiträge

612, 2019

Insider-Gespräch mit Botschafter Dr. Nikolaus Meyer-Landrut

Allgemein|

Eine intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich - von der Sicherheitspolitik über Wirtschafts-, Umwelt- und Klimapolitik bis hin zu bilateralen Erleichterungen in den Grenzregionen - sie sind weiterhin kennzeichnend für das Verhältnis der beiden Länder. Damit hat diese Beziehung trotz aller immer wieder auftretenden Kontroversen weiterhin das Potential, Motor der europäischen Entwicklung und Integration zu sein, so das Fazit des Insider-Gesprächs der Wirtschaftsjunioren NRW mit Dr. Nikolaus Meyer-Landrut, dem deutschen Botschafter in Paris. [...]

112, 2019

Know-How-Transfer 2019 und 2. Parlamentarischer Abend

Allgemein|

Knapp 60 Wirtschaftsjuniorinnen und -junioren aus NRW fanden sich Ende November erneut im Düsseldorfer Landtag ein, um ander Seite einer bzw. eines Abgeordneten hinter die Kulissen des nordrhein-westfälischen Politik-Alltags zu schauen. Beim anschließenden 2. Parlamentarischen Abend über den Dächern des Düsseldorfer Medienhafens diskutierten die Wirtschaftsjunioren mit namhaften Gästen über das "Ende des Aufschwungs in NRW". [...]